10. Juni 2014

Symposium: „Kulturlandschaften im Welterbe“

Am Freitag, 13. Juni 2014, startet um 10:30 Uhr das Symposium „Kulturlandschaften im Welterbe“ auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz. Das Symposium findet im Rahmen der Ausstellung „UNESCO Welterbe. Eine Deutschlandreise“ statt und wird in Zusammenarbeit mit dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) veranstaltet. Es behandelt Fragen der politischen, planerischen und administrativen Bedeutung von Kulturlandschaften und Welterbe.

Leitfragen im Rahmen der Veranstaltung sind unter anderem: Was ist eine Kulturlandschaft und welche Besonderheiten hat sie im UNESCO-Welterbe? Wie kann die außergewöhnliche Beziehung von Mensch und Umwelt, Kultur und Natur erfasst werden? Welche Strukturen für die Zusammenarbeit haben sich vergleichbare Welterbestätten gegeben? Welche anderen Modelle regionaler Vernetzung ermöglichen gemeinsame Handlungsstrategien?

Wir freuen uns, dass namhafte Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Praxis ihre Teilnahme am Symposium zugesagt haben. So wird auch der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz sowie Kulturstaatssekretär Walter Schumacher im Rahmen eines Podiumsgesprächs zu den aktuellen Herausforderungen und Strategien für Kulturlandschaften sprechen. Moderiert wird die Veranstaltung von Elke Frauns.

Weitere Informationen und Anmeldekontakt:

Einladung_Symp_UNESCO_4seiter_20,0x21,2cm




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Profilbild von Matthias Weber
Matthias Weber
Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz