9. April 2014

Arbeitskreis Tourismusgemeinden tagte in Deidesheim

Zur ersten Sitzung im Jahr 2014 kam der „Arbeitskreis Tourismusgemeinden“ des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz am Montag, den 31. März in Deidesheim zusammen.

Nachdem Werner Klöckner, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Daun, die ca. 60 Anwesenden in seiner Funktion als Vorsitzender des Arbeitskreises begrüßt hatte, richtete sich Deidesheims Stadtbürgermeister Manfred Dörr ebenfalls mit einem kurzen Grußwort an die erschienenen Bürgermeister und Touristiker.

Im Anschluss daran berichtete Dr. Achim Schloemer als Geschäftsführer des Tourismus- und Heilbäderverbandes Rheinland-Pfalz e.V. zum aktuellen Sachstand von Schlüsselprojekt 1 der Tourismusstrategie 2015. Dr. Schloemer verwies auf die Anfang des Jahres veröffentlichte „Handlungshilfe zur Finanzierung kommunaler touristischer Aufgaben – Modelle freiwilliger Beteiligung der (Tourismus-)Wirtschaft“ und kündigte an, dass voraussichtlich Ende April/Anfang Mai die Broschüre „Verbesserung der Einnahmesituation durch Erwirtschaftung zusätzlicher Eigenmittel“ erscheinen wird. TOP 1 wurde dann durch Gabriele Flach, Referentin des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz, und ihren Ausführungen zur Schaffung von gesetzlichen Grundlagen zur Erhebung von zweckgebundenen Beiträgen abgerundet. Nicole Dawood-Klein vom Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung bestätigte diesbezüglich, dass die Ressortabstimmung zwischenzeitlich abgeschlossen ist und die Ministerratsvorlage in Kürze auf den Weg gebracht werden wird.

Im Rahmen von TOP 2 skizzierte Bürgermeister Werner Klöckner zunächst die touristische Kooperation zwischen drei Verbandsgemeinden am Beispiel des GesundLand Vulkaneifel. Anschließend berichtete Jörg Lempertz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Mendig, über das Touristische Service Center „Ferienregion Laacher See“. Hier befinden sich die Verbandsgemeinden Brohltal, Mendig und Pellenz aktuell in einem von THV und dem Kölner Beratungsunternehmen ift begleiteten Prozess mit dem Ziel der Optimierung touristischer Strukturen.

TOP 3 beinhaltete einen Bericht von THV-Projektmanager Oliver Göbel zum Tourismusmonitor Rheinland-Pfalz. Einigen kurzen Ausführungen zum Sachstand des Projektes folgte die Vorstellung von ausgewählten Ergebnissen, die Ende Januar im Rahmen eines ersten Auswertungsworkshops präsentiert wurden. Herr Klöckner regte im Anschluss an den Vortrag an, die Ergebnisse im Tourismusnetzwerk zu platzieren – dies wird nach einer entsprechenden Aufbereitung in den nächsten Wochen geschehen.

Georg Dräger, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rhaunen, problematisierte im Rahmen von TOP 4 die Vorbehalte der Touristiker gegen die Aufstellung von Windrädern und formulierte das Ziel der Verbandsgemeinde Rhaunen, die Erfordernisse der Energiewende mit den touristischen Komponenten und Belangen möglichst nachhaltig zu verbinden. Die Ausführungen von Bürgermeister Dräger zogen bei den Mitgliedern des Arbeitskreises einen Erfahrungsaustausch bezüglich der Umsetzungsschwierigkeiten bei der Realisierung von Windkraftanlagen in touristisch bedeutsamen Regionen nach sich.

Zum Ende der Sitzung bat der Vorsitzende Werner Klöckner die anwesenden Mitglieder des Arbeitskreises, sich mit Vorschlägen für die Tagesordnung für die im Herbst geplante Sitzung an die Geschäftsstelle des Gemeinde- und Städtebundes zu wenden. Abschließend lud Bürgermeister Dörr die Anwesenden zu einem Rundgang durch Deidesheim ein, in dem Stefan Wemhoener, Leiter der Tourist Service GmbH Deidesheim, insbesondere auf die Besonderheiten der “cittaslow” und der Barrierefreiheit eingehen würde.

 

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Oliver Göbel
Oliver Göbel
Tourismus- und Heilbäderverband Rheinland-Pfalz e.V.

Tourismus- und Heilbäderverband e.V.