31. März 2014

Neuer Leitfaden für Kommunen: „Nachhaltige Finanzierung kommunaler touristischer Aufgaben“

„Der Tourismus in Rheinland-Pfalz ist ein starker Wirtschaftsfaktor, der entscheidend zur Erhöhung der Lebensqualität in den Regionen und zur Sicherung des Wirtschafts- und Lebensstandortes beiträgt“, betont Wirtschaftsministerin Lemke. „Das sind gute Gründe für die Kommunen, sich trotz ihrer angespannten Haushalte zur Mitfinanzierung der freiwilligen Aufgabe Tourismus im Sinne von Wirtschaftsförderung und Standortwerbung zu bekennen“.

Zur Unterstützung der rheinland-pfälzischen Tourismusgemeinden bei der Umsetzung der weiterentwickelten Tourismusstrategie 2015, hat der Tourismus- und Heilbäderverband Rheinland-Pfalz (THV) e.V. in Kooperation mit dem Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung sowie in enger Abstimmung mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Rheinland-Pfalz, der Arbeitsgemeinschaft der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern und den kommunalen Spitzenverbänden Rheinland-Pfalz den Leitfaden „Nachhaltige Finanzierung kommunaler touristischer Aufgaben – eine Handlungshilfe“ herausgegeben.

„Auf 35 Seiten erhalten die rheinland-pfälzischen Tourismusgemeinden Vorschläge, wie die finanzielle Leistungsfähigkeit touristischer Organisationen durch tragfähige Finanzierungsmöglichkeiten erhalten werden kann“, sagten Wirtschaftsministerin Eveline Lemke und THV-Vorstandsvorsitzender Werner Klöckner. „Veränderte Rahmenbedingungen in der Tourismuswirtschaft und die knappen Kassen der Kommunen machen ein Umdenken erforderlich. Es gilt, Aufgaben zu bündeln, zu kooperieren und tragfähige Finanzierungsmodelle unter Beteiligung der Profiteure zu entwickeln“.

Die vorliegende Handlungshilfe zu Modellen einer freiwilligen Beteiligung der Tourismuswirtschaft versteht sich als erster Teil einer zweistufigen Veröffentlichung des Tourismus- und Heilbäderverbands Rheinland-Pfalz e.V. zum Thema „Nachhaltige Finanzierung kommunaler touristischer Aufgaben“.

„Die Tourismusgemeinden in Rheinland-Pfalz sind aufgerufen, die verschiedenen Möglichkeiten zur Finanzierung kommunaler touristischer Aufgaben auf Orts- und Regionalebene zu diskutieren und je nach örtlicher Gegebenheit anzuwenden und zu nutzen“, so Ministerin Lemke. Mit der vorliegenden Handlungshilfe wird deutlich, dass die frühzeitige und dauerhafte Einbindung und Beteiligung der privaten Tourismusakteure ein ganz entscheidender Erfolgsfaktor für das Gelingen von Finanzierungsmodellen im Tourismus ist.

Weitere Informationen gibt es beim Tourismus- und Heilbäderverband Rheinland-Pfalz e.V., Herr Oliver Göbel, Löhrstraße 103 – 105, 56068 Koblenz, Tel.: 0261-91520-10, E-Mail: thv@gastlandschaften.de.

Die Broschüre steht hier zum Download bereit.

 

Stefanie Mittenzwei Pressesprecherin Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Tel. 06131/16-2550




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Edith Christmann
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tourismus- und Heilbäderverband e.V.