21. Februar 2014

Umstrukturierter Touristik-Verband stellt sich im Wiedtal vor

Waldbreitbach. Der Touristik-Verband Wiedtal e.V. hat seine neuen Strukturen jetzt in einer Informations-Veranstaltung im Vita Balance-Hotel Waldbreitbach vorgestellt. Über 90 Besucher im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal informierten sich über die Arbeit des Verbands und erhielten einen Einblick in die Aufgaben, Marketingmaßnahmen, Pressearbeit, Budget sowie die Zusammensetzung des Vereins.

Die Satzung des Verbands wurde überarbeitet, um den Kreis der Mitglieder zu erweitern. Bisher gehörten ihm nur die Verbandsgemeinde Waldbreitbach sowie deren Gemeinden, die Verkehrsvereine und der sich zwischenzeitlich aufgelöste Verein „Gastgewerbe Mittleres Wiedtal e. V.“ an. Nach der neuen Satzung können ab sofort auch Hotels, Ferienwohnungen, Gaststätten, Campingplätze, Handel, Kliniken, Gewerbebetriebe sowie Vereine und Einzelpersonen aufgenommen werden. Und das jetzt auch außerhalb der Verbandsgemeinde Waldbreitbach. „Der neue Touristik-Verband richtet sich eben an alle, die am Tourismus im Wiedtal teilnehmen und vom Tourismus profitieren“, so Florian Fark, Leiter der Tourist-Information.
Bei seiner Begrüßung ging der 1. Vorsitzende, Bürgermeister Werner Grüber, auch auf das Tourismusgutachten von Prof. Dr. Heinrich Lang ein. Demnach erzielt der Tourismus jährlich eine Wertschöpfung von 26,5 Millionen Euro für die VG Waldbreitbach. Besonders stark profitiert von diesen Umsätzen neben dem Gastgewerbe inkl. Campingplätze der örtliche Einzelhandel und weitere Dienstleistungsbereiche. „Daher haben wir in unserer Satzung auch darauf geachtet, dass im Vorstand alle Interessen durch entsprechende Vertreter aus den einzelnen Branchen abgedeckt sind“, so Werner Grüber.
Der Hotel- und Gaststättenverband Rheinland-Pfalz (DEHOGA) war mit Vizepräsident Lothar Weinand, Landesgeschäftsführer Ralf Landoll und dem Kreisvorsitzenden Jürgen Hühner vertreten. Ralf Landoll referierte über die Bedeutung des Tourismus für die heimische Wirtschaft. „Der Tourismus in Rheinland-Pfalz hat einen Gesamtumsatz von 8 Milliarden Euro im Jahr und beschäftigt etwa 200.000 Personen. Im Land lebt also jede 4. Familie vom Tourismus!“, so Landoll. Themen wie Mehrwertsteuerreduzierung, Fachkräftesicherung oder Unternehmensnachfolge fanden interessierte Zuhörer, und das nicht nur unter den anwesenden Gastronomen. Auch Dr. Friedericke Weber vom Naturpark Rhein-Westerwald und Anja Hoffmann von der Mittelstandsförderung Neuwied stellten ihre Arbeit und die Zusammenarbeit mit dem Touristik-Verband vor.

Florian Fark gab einen Jahresrückblick und eine Vorschau auf 2014. Die größten Projekte für das laufende Jahr sind die Umsetzung eines neuen Premium-Wanderwegs, die Errichtung von Panoramatafeln, die neue Beschilderung des Wied-Radwegs, die Bewerbung des Jubiläums „25 Jahre Krippendorf Waldbreitbach“ sowie die Vermarktung des Wiedtalbad. Außerdem erhielten die Zuhörer tiefere Einblicke in die Arbeit des Vereins. Es wurden auch Zahlen und Aufgaben präsentiert, die den meisten Gästen so wohl bisher noch nicht bekannt waren.

Mitglieder im Touristik-Verband bezahlen ein Grundentgelt von 60,00 € zzgl. Mwst. im Jahr. Hinzu kommen ggf. Zusatzgebühren, z.B. bei Hotels 1,00 € pro Bett. „Wir rechnen gerne für jeden Betrieb individuell die Gebühren aus und erklären allen Interessierten in einem persönlichen Gespräch ihre Vorteile“, so Florian Fark. Zu diesen Vorteilen gehören kostenfreie Vermittlungsleistungen, Internet-Einbindung, Online-Buchbarkeit im Informations- und Reservierungssystem, Prospektauslage, Nachlässe auf Anzeigenschaltungen und viele weitere. Wer Mitglied im „neuen“ Touristik-Verband werden möchte, kann sich gerne unverbindlich beraten lassen. Infos unter Tel. 02638 – 4017 oder info@wiedtal.de.

Kontakt:
Touristik-Verband Wiedtal e.V.
Florian Fark
Neuwieder Straße 61
56588 Waldbreitbach

info@wiedtal.de
www.wiedtal.de
Telefon 02638 – 4017
Fax 02638 – 6688




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Ursula Gerharz
Westerwald Touristik-Service