8. Februar 2014

Starkes Netzwerk für ein nachhaltiges Wegemanagemet auf dem Moselsteig

Mosellandtouristik und Eifelverein stellten am Donnerstag, den 6. Februar in einer gemeinsamen Pressekonferenz im Moselschlösschen in Traben-Trarbach das zukünftige Wegemanagement für den neuen Moselsteig vor.

Der Moselsteig ist nach den Qualitätskriterien des Deutschen Wanderverbandes und der Europäischen Wandervereinigung konzipiert. Mit den angestrebten Zertifizierungen „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ sowie „Leading Quality Trail –Best of Europe“  wird dem Wanderer ein Qualitätsversprechen gegeben.

Damit der neue Moselsteig ein dauerhaftes Qualitätsmanagement mit einheitlicher, durchgängiger und stets aktueller Markierung erhält, um auch nachhaltig den hohen Anforderungen der Wanderer zu entsprechen, haben die projektverantwortliche Mosellandtouristik und der Eifelverein einen Kooperationsvertrag zum Wegemanagement vereinbart.

Das Wegemanagement des Moselsteigs ist als ein partnerschaftliches und starkes Netzwerk aus den Akteuren Eifelverein, Fachbüro Grontmij, Kommunen und Wegepaten konzipiert, wobei die Mosellandtouristik das übergreifende Verbindungselement darstellt – hier laufen alle Fäden im Hinblick auf die Vermarktung des Moselsteigs zusammen. Die Organisation des Wegemanagements stützt sich auf zahlreiche Wegepaten, die ihren zugeteilten Streckenabschnitt zweimal pro Jahr abgehen. Sie kümmern sich um kleinere Arbeiten, schneiden Wege frei, sprühen Markierungen an und melden Schäden an die Kommune.

Bildnachweis: Starkes Netzwerk für das Wegemanagement des Moselsteigs. V.l.n.r.: Marion Gutberlet (Grontmij), Sabine Winkhaus-Robert (Mosellandtouristik), Thomas Kalff (Mosellandtouristik), Mathilde Weinandy (Eifelverein), Landrat Gregor Eibes (Aufsichtsratsvorsitzender Mosellandtouristik) und Manfred Rippinger (Eifelverein)

Weitere Informationen zum Moselsteig gibt es unter www.moselsteig.de.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.