3. Dezember 2013

Jugendherberge Trier als vorbildlicher Arbeitgeber gewürdigt

Am 02.12.2013 hat Sozialstaatsminister Alexander Schweitzer bei einer Festveranstaltung im Erbacher Hof in Mainz das außergewöhnliche Engagement von rheinland-pfälzischen Arbeitgebern bei der Beschäftigung behinderter Menschen mit dem Landespreis gewürdigt. Der Preis wurde in diesem Jahr zum 16. Mal vergeben.

Unter den Preisträgern ist in diesem Jahr auch die Römerstadt-Jugendherberge Trier, die ihn in der Kategorie „Betriebe mit unter 100 Beschäftigten“ erhielt. Sie beschäftigt Menschen mit einer Behinderung bzw. bildet diese aus in den Bereichen Hauswirtschaft, Reinigung, Rezeption und Küche. Das Familien- und Jugendgästehaus versteht sich als Brücke zwischen Werkstatt bzw. überbetrieblicher Ausbildung und dem ersten Arbeitsmarkt. Die gleichberechtigte Teilhabe, die Selbstbestimmung und die Gleichstellung im Berufsleben ist ein fester Bestandteil. Die Menschen mit Behinderung werden auf gleicher Augenhöhe mit einbezogen, nehmen aktiv am „normalen“ Arbeitsleben teil, werden in allen Lebensbereichen unterstützt und zugleich wird deren Eigenverantwortung gestärkt.

Mit seinem Grußwort bedankte sich der Betriebsleiter der Jugendherberge Georgios Tsanis bei seinen zum Teil mit angereisten Mitarbeitern und dem Jobcenter Trier für die hervorragende Zusammenarbeit sowie bei dem anwesenden Vorstandsvorsitzenden der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland Jacob Geditz für dessen Unterstützung und Vertrauen.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Jessica Braun
Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland

Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland