28. November 2013

Erfolgreicher Workshop zum Thema “Tourismusperspektiven in ländlichen Räumen”

Roadshow  „Tourismusperspektiven in ländlichen Räumen“ gastierte in der Eifel

Nach dem erfolgreichen Workshop in Daun stehen jetzt die Präsentation und das Ergebnis-Protokoll für alle Interessierten zur Verfügung s.u.

 

Anfang 2013 wurden die Ergebnisse der „Tourismusperspektiven in ländlichen Räumen“ der Öffentlichkeit vorgestellt. In einem zweiten Schritt veranstalten das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und der Projektträger Deutscher ReiseVerband e.V. (DRV) nun eine Roadshow in Deutschlands ländlichen Regionen. Die fünfte der insgesamt zehn Veranstaltungen fand am 05.11.2013 in der Eifel im Forum Daun statt.

Das Ziel des BMWi-Projekts bestand im Erörtern von Potenzialen sowie möglichen Ansätzen und Erfolgsfaktoren für den Tourismus ländlicher Räume. Nach umfangreicher Analyse, u. a. von mehr als 450 Praxisbeispielen, wurden zehn besonders wichtige, die Angebotssegmente übergreifende Handlungsfelder definiert. Entsprechende Schlüsselstrategien für Anbieter, Tourismusorganisationen und die verschiedenen Ebenen in Politik und Verwaltung wurden abgeleitet. „Ganz bewusst haben wir diesen übergreifenden Ansatz gewählt, denn so vielfältig wie die ländlichen Räume sind auch die Herausforderungen. Ein Standardkonzept kann es also nicht geben“, so Andreas Lorenz von der mit der Durchführung betrauten PROJECT M GmbH. Vielmehr seien die in einem Leitfaden und thematischen Kurzreports publizierten Empfehlungen ein Managementbaukasten mit dem Ziel, die Tourismusentwicklung noch besser und vor allem individuell in die allgemeine Standort- und Regionalentwicklung einzubinden.

Seit August läuft nun die Roadshow von DRV und BMWi. Dabei werden die Projektergebnisse auf Bundesland- und Destinationsebene präsentiert. Workshops gemeinsam mit Anbietern und Touristikern dienen der Vertiefung und Diskussion regionaler Strategien und Erfordernisse für jeweils besonders drängende Problem- und Fragestellungen.

Im Mittelpunkt der mit gut 70 Teilnehmern aus Tourismusbranche und Verwaltung komplett ausgebuchten Eifel-Veranstaltung standen vor allem Nachhaltigkeitsfragen und die Verknüpfbarkeit von öffentlicher und Freizeitmobilität. Ebenso wurden Optionen der Produktinszenierung, aber auch Erfordernisse rund um die regionale Netzwerkarbeit diskutiert.

Klaus Schäfer, Geschäftsführer der Eifel Tourismus GmbH (ET), sieht den Leitfaden als zukünftige Arbeitsunterlage für die Eifel „ Dies ist ein Novum für die Tourismusbranche. Erstmals können wir nun unseren Gremien einerseits zeigen, was wir bereits umsetzten, andererseits können wir aber auch die noch ausstehenden Maßnahmen aufzeigen und abstimmen“.

Im Nachgang wurden die Arbeitsergebnisse des Fachforums in einer kompakten Dokumentation aufgearbeitet.

 

Hier können Sie die Präsentation herunterladen: DRV_RS_EMW_Präsentation_051113

Das Ergebnis-Protokoll finden sie hier: PROJECT M Protokoll_RS_EMW_051113

Informationen zum Projekt “Tourismusperspektiven in ländlichen Räumen” sind unter www.tourismus-fuers-land.de abrufbar.

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.