26. September 2013

Schloss Villa Ludwigshöhe: Die Könige zu Besuch

Die Jahre 2013 und 2014 stehen ganz im Zeichen des großen länderübergreifenden Projektes „Die Wittelsbacher am Rhein“. Kulturschaffende aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Hessen erinnern in diesem Jahr gemeinsam an ein historisches Jubiläum. Im Jahre 1214 übertrug der Staufer Friedrich II. die „Pfalzgrafschaft bei Rhein“ an die Wittelsbacher. Aus diesem Anlass finden in den drei Bundesländern zahlreiche Ausstellungen statt.

Neben dem Historischen Museum der Pfalz, mit der Ausstellung „Königreich Pfalz“, ist die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz der rheinland-pfälzische Kooperationspartner dieses großen Vorhabens. Sie nimmt das Wittelsbacherjahr 2013/2014 zum Anlass, in den Räumen des Schlosses Villa Ludwigshöhe die Ausstellung „Die Könige zu Besuch – Kunstsinn und Kulturpflege der Wittelsbacher in der Pfalz“ zu zeigen. Der Fokus der Ausstellung liegt nicht zuletzt auf den Besuchen der Wittelsbacher in der Pfalz zwischen dem Regierungsantritt Ludwig I. 1825 und den letzten Besuchen Ludwig III. während des 1. Weltkrieges. Die Pfalzreisen des Adelsgeschlechts waren dabei gesellschaftliche Großereignisse und wichtiger Teil ihrer Herrschaftspolitik.

Hauptexponat ist das Schloss Villa Ludwigshöhe, der Sommersitz der Wittelbacher in der Pfalz, das sich nun neu präsentiert: Der Zugangsbereich wurde verlegt; Besucherinnen und Besucher betreten das Schloss nun über den Haupteingang. Es wurde auf Barrierefreiheit geachtet und der Wunsch nach einem Café erfüllt. Vor dem Hintergrund neuester Forschungsergebnisse entspricht die Möblierung der historischen Schauräume im Erdgeschoss nun der Einrichtung unter Prinzregent Luitpolt um 1900.

Im Rahmen einer Pressekonferenz hat Kulturstaatssekretär Walter Schumacher einen ersten Einblick in die anspruchsvoll gestaltete Schau gegeben. „Überall in der Pfalz zeugen Bauwerke von der Wittelsbacher Zeit, die zusätzlich in vielen Ausstellungen, Vorträgen und Führungen lebendig wird. Ganz besondere Aufmerksamkeit erfährt diese Ära in der Villa Ludwigshöhe: Nach Restaurierung und Umbaumaßnahmen ist sie, die selbst das größte Ausstellungsobjekt darstellt, noch schöner als zuvor. Ich bin ganz sicher, dass sie noch mehr Kulturbegeisterte – schon jetzt sind es rund 50.000 Besucherinnen und Besucher im Jahr – nach Edenkoben ziehen wird“, so Walter Schumacher.

Die Schau ist bis zum 1. Dezember 2013 zu besichtigen.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.