19. September 2013

Verein Deutscher Mittelgebirge – Bericht von der Jahreshauptversammlung (Rhön)

Vom 15.-17.09.13 trafen sich die Mitglieder des Vereins Dt. Mittelgebirge in der Rhön. Rheinland-Pfalz war mit den Vertretern aus der Eifel, dem Westerwald und dem Hunsrück sowie der RPT vor Ort. Während der Sonntag und Montag dazu diente, das Mittelgebirge Rhön zu erkunden, stand am Montag die Mitgliederversammlung auf dem Programm.

Trotz des gemischten Wetters konnten ein Eindruck der offenen Kulturlandschaft des Biospährenreservates Rhön rund um das Dreiländereck von Bayern, Thüringen und Hessen vermittelt werden. Die Herausforderungen, bei der gemeinsamen Vermarktung als touristische Destination mit der besonderen Lage im ehemaligen Grenzgebiet der innerdeutschen Grenze wurden deutlich. Neben interessanten Vorträgen und Informationen zu Tourimus- und Wirtschaftsbetrieben (Biobauernhof, Bionade-Produzent, Rhönschafhotel, Naturpark, Naturerlebniszentren, Prädikatswanderwege, Tourismusmarketing und Dachmarke Rhön) konnte der gemeinsame Austausch dazu auch Anregungen zur Situation in den eigenen Mittelgebirgen bringen.

 

 

An der ehemaligen Grenze

An der ehemaligen Grenze

Höchst gelegene Busstation Frankens

Höchst gelegene Busstation Frankens

 

Blick vom Kreuzberg auf die lange Rhön

Blick vom Kreuzberg auf die lange Rhön

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen der Mitgliederversammlung ging es um Themen, die die Mittelgebirge insgesamt beschäftigen und vor Herausforderungen stellen. Dabei wurde erneut das Thema “Energiewende und ihre Auswirkungen auf den Tourismus” vertieft. Hier ist man der Meinung, dass der Tourismus insgesamt als wichtigster Wirtschaftsfaktor der ländlichen Räume mehr Gewicht bei der Planung der Wind- und Solaranlagen-Standorte erhalten muss.  Der Verein Dt. Mittelgebirge will auch weiterhin an dieser Position festhalten.

Man beschloss ferner, auf der Basis der Studie “Tourismus in ländlichen Räumen” zu wichtigen Themen der Mittelgebirge Klausurtagungen abzuhalten. So wird es im neuen Jahr eine Tagung zum Thema “Nachhaltige touristische Entwicklung ländlicher Regionen” geben.

Wandern ist das Top-Thema in den deutschen Mittelgebirgen. Demnach beschäftigte man sich auch mit der Harmonisierung der Wanderwege-Gütesiegel, die durch die Absage des Deutschen Wanderinstitutes zunächst ins Stocken geraten war. Man ist zum Ergebnis gekommen, an der Etablierung eines einheitlich, deutschlandweit einsetzbaren Wanderwege-Gütesiegels festzuhalten und sich dazu gemeinsam mit den Top-Trails of Germany und dem Königswinterer Kreis selbst als Verein einzusetzen. Man erwartet hier weiterhin auch Unterstützung des Deutschen Tourismusverbandes. Die Landesmarketingorganisationen sollen gebeten werden, sich ebenfalls zu diesem Thema beim DTV zu äußern. Die RPT unterstützt diesen Beschluß des Mittelgebirgsvereins.

Weitere Informationen: www.deutschemittelgebirge.de




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Karin Hünerfauth-Brixius
Karin Hünerfauth-Brixius
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH