28. Juni 2013

Ministerin Lemke verleiht Auszeichnung „Barrierefreies Rheinland-Pfalz“ an 95 Betriebe aus Rheinland-Pfalz

In feierlichem Rahmen zeichnete Eveline Lemke, Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung des Landes Rheinland-Pfalz heute im „Haus des Gastes“ in Bad Kreuznach landesweit 95 Betriebe mit dem Zertifikat „Barrierefreies Rheinland-Pfalz“ der Stufen 1 und 2 aus. Die Auszeichnung wurde erstmals an die nach den landesweiten Richtlinien und Qualitätskriterien zertifizierten Betriebe verliehen. 77 Betriebe wurden mit dem Siegel der Stufe 1 ausgezeichnet, 18 Betriebe erhielten die Auszeichnung der Stufe 2, erfüllen also noch höhere Anforderungen.

Barrieren stören nur den, der sie nicht leicht überwinden kann. Wer noch nie im Rollstuhl oder mit dem Kinderwagen unterwegs war, wird kaum wahrnehmen, dass bereits Absätze von wenigen Zentimetern ohne Hilfe zum unüberwindbaren Hindernis werden können. Aber auch eine zu kompliziert aufgebaute Stadt- oder Museumsführung ist für manchen Gast eine Einschränkung des Genusses, weil er ihr nicht folgen kann. In den touristischen Regionen von Rheinland-Pfalz ist diese Problematik erkannt.

„Ob Wein und Genuss, Kultur und Natur, Wandern und Radfahren oder Wohlfühlen – die rheinland-pfälzischen Gastlandschaften laden zu einem vielseitigen Urlaubserlebnis ein. Mit einer stetig wachsenden Anzahl barrierefreier Urlaubsangebote möchten wir Rheinland-Pfalz für alle erlebbar machen – mit und ohne Handicap! Dabei muss die Barrierefreiheit in der gesamten Servicekette – von der Anreise mit der Bahn über das Hotel bis hin zu den touristischen Angeboten – stimmen. Dies ist eine große Herausforderung, die Rheinland-Pfalz aber gerne annehmen möchte“, erklärte Lemke.

Matthias Rösch, der Landesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen, fügte hinzu: „Rheinland-Pfalz hat beim barrierefreien Tourismus bereits viel zu bieten. Sehenswürdigkeiten wie das Hambacher Schloss und die Festung Ehrenbreitstein sind dafür gelungene Beispiele. Mit dem Zertifikat „Barrierefreies Rheinland-Pfalz“ werden diese nun als Attraktionen des barrierefreien Tourismus erkennbar. Menschen mit Behinderungen erhalten so zuverlässige Informationen, wo ein erholsamer und interessanter Urlaub in Rheinland-Pfalz möglich ist. Damit wird Inklusion auch im Bereich Tourismus ein gutes Stück voran gebracht.“

Die gesamte Pressemeldung sowie eine digitale Pressemappe mit allen Informationen sowie Bildmaterial zur Veranstaltung finden Sie unter www.presse.gastlandschaften.de.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.