22. März 2013

„CO2-Fußabdruck“ für den Tourismus in der der Nordeifel

Naturpark Nordeifel aktiv im Klimaschutz

Bild_ 1_Endbericht CO2e-Bilanz Naturpark Nordeifel

Der weltweite Tourismus, vor allem der Ferntourismus, ist ein Grund für den fortschreitenden Klimawandel. Ein Urlaub oder Tagesausflug in den nahe gelegenen Naturpark der Eifel ist daher ein erster wichtiger Schritt zum klimabewußten Handeln. Hierzu bietet die Naturerlebnisregion Eifel ein vielfältiges und attraktives Angebot für die ganze Familie.

„CO2-Fußabdruck“ für den Tourismus in der der Nordeifel

„CO2-Fußabdruck“ für den Tourismus in der der Nordeifel

Natürlich fallen auch bei einem Ausflug in die Eifel klimarelevante Emissionen an. Wie viele CO2e dabei zusammen kommt, hat der Naturpark Nordeifel jetzt in seinem EU-Förderprojekt „KlimaTour Eifel – Netzwerk Klimaschutz und Tourismus“ ermitteln lassen.

Insgesamt rund 250.000 Tonnen CO2 werden im Jahr durch den Tages- und Übernachtungstourismus in der Nordeifel verursacht. Davon

  • 68 % in der Mobilität,
  • 21 % in der Gastronomie und
  • 11 % für die Übernachtung.

Erstmals liegt damit für eine touristische Region und einen Naturpark in Deutschland der sogenannte „Fußabdruck“ als Datengrundlage vor.

Um die klimaschädlichen Emissionen für den Aufenthalt in der Nordeifel zu reduzieren, haben Projektmitarbeiterin Nadine Rathofer und Naturpark-Geschäftsführer Jan Lembach in der Projektinitiative „KlimaTour Eifel“ zusammen mit vielen regionalen Partnern ein Bündel an Maßnahmen entwickelt:

–          Informations- und Sensibilisierungskampagne zum Klimaschutz im Tourismus,

–          Zertifizierung von klimafreundlichen Gastgebern und Hotels,

–          Förderung der Mobilität mit Bussen und Bahnen,

–          Öffentlichkeitsarbeit „Regionalmarke Eifel – Klimaschutz auf dem Teller“,

–          Informationsportal im Internet www.klimaschutz-eifel.de

–          Entwicklung und Vermarktung von buchbaren Angebotspauschalen

–          …

In den nächsten Jahren soll so der touristische CO2-Fußabdruck in der Nordeifel reduziert werden.

Mit dem Projekt trägt der Naturpark Nordeifel zusätzlich zu einem nachhaltigen und zukunftsfähigen Tourismus in der Eifel bei.

Die Projektinitiative „KlimaTour Eifel“ wird gefördert durch Mittel der Europäische Union und des Landes Nordrhein-Westfalen im innerhalb des Ziel 2-Programm (EFRE) 2007–2013.

Informationen zum Projekt und zu den Ergebnissen CO2-Bilanzierung erhalten Sie unter www.klimaschutz-eifel.de

oder direkt beim

Naturpark Nordeifel e.V

im Deutsch-Belgischen Naturpark

Hohes Venn – Eifel

Nadine Rathofer

Bahnhofstr. 16

53947 Nettersheim

Tel.: 0 24 86. 91 11 17

Fax: 0 24 86. 91 11 16

E-Mail: rathofer@naturpark-eifel.de

www.naturpark-eifel.de




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Uschi Regh
Eifel Tourismus GmbH