30. Januar 2013

FUR stellt Urlaubsreisetrends für 2013 vor

Die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) erwartet 2013 wieder ein starkes Jahr für den Urlaubstourismus. Voraussetzung für die Reiselust der Bundesbürger seien stabile wirtschaftliche Bedingungen, so Prof. Dr. Martin Lohmann anlässlich der CMT in Stuttgart. 24 Prozent der Deutschen wollen 2013 mehr verreisen als im Vorjahr, nur 17 Prozent weniger. Auch die Ausgaben steigen: 28 Prozent der Deutschen planen mehr Geld für ihren Urlaub auszugeben, 18 Prozent weniger. Bei den Urlaubszielen bleibt Deutschland auf Platz 1, gefolgt von Spanien, Italien, der Türkei und Österreich. Allerdings werden Reiseziele immer austauschbarer. Beliebteste Reisearten bleiben die Strand-, Ausruh-, Natur- und Familienferien. Zuwächse könnten kleinere Segmente wie Kreuzfahrt, Radreisen, Wellness und Bauernhofurlaub erwarten. Weitere Informationen zur Analyse der Urlaubsreisetrends 2013.

Studienpräsentation auf der ITB in Berlin: Die Pressekonferenz findet am 6. März 2013 um 14:30 U in Saal 8 statt; die Präsentation der ersten Ergebnisse der RA 2013 am 8. März 2013 um 10:00 Uhr.

(Quelle: DTV-Newsletter I/2013, Infos/Logo: www.fur.de)




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.