16. November 2012

Rheinsteig gewinnt internationalen Preis

Der Rheinsteig hat zur ganzheitlichen Entwicklung der Kulturlandschaft „Welterbe Oberes Mittelrheintal“ einen entscheidenden Beitrag geleistet.

Der Rheinsteig wurde Ende Oktober mit dem internationalen „ViTour-Award“ als Best-Practice-Beispiel zur nachhaltigen Entwicklung von Kulturlandschaften ausgezeichnet. Ausgelobt wurde der Preis von einer international besetzen Arbeitsgruppe „ViTour Landscape“, die sich aus Kulturlandschaftsexperten der UNESCO Welterbe-Weinbaulandschaften Cinque Terre und Montalcino (Italien), Wachau und Neusiedler See (Österreich), Lavaux (Schweiz), Pico Island und Alto Douro (Portugal), Tal der Loire (Frankreich), Tokaj (Ungarn) und dem Oberen Mittelrheintal zusammensetzen. Die Regionen hatten sich im Vorfeld über beispielhafte Projekte zum nachhaltigen Schutz von Kulturlandschaften in den verschiedensten Handlungsfeldern ausgetauscht, rund 70 Projekte zählte die Projektdatenbank am Ende des Austausches. Ein internationales Expertenteam bestehend aus Prof. Giuliana Biagioli (Universität Pisa), Michéle Prats (ICOMOS Frankreich) und Diplom-Geograph Joachim Bender (Institut für Umweltplanung Dr. Kübler) kürte aus den vorgestellten good-Practice-Beispielen die Besten:

Die Begründung der Jury für die Auszeichnung des Rheinsteiges lautet, dass der Rheinsteig zur ganzheitlichen Entwicklung der Kulturlandschaft des Welterbe Oberes Mittelrheintal einen entscheidenden Beitrag geleistet hat. Der Rheinsteig wird als gelungenes Beispiel für die Etablierung eines sanften Tourismus angesehen, der Gästen wie Einheimischen ein naturnahes Landschaftserleben und Erholen ermöglicht, die Region wirtschaftlich stärkt und gleichzeitig zum Imagegewinn der Region beiträgt.

Frank Gallas vom Rheinsteig-Büro der Romantischer Rhein Tourismus GmbH war nach Italien eingeladen, um den Preis entgegen zu nehmen. Er bedankte sich nicht nur im Namen des Rheinsteig-Büros für die Auszeichnung, sondern in besonderem Maße auch für die Rheinsteig-Wegepaten. Sie sichern durch Ihre Tätigkeit den Erhalt des Rheinsteigs und diese Arbeit wird durch den Award gewürdigt.

Auch die Vinea Wachau, eine Winzer-Vereinigung, die sich eigene, hohe Qualitätsstandards in der Weinproduktion gesetzt haben, um das Image der Weinregion Wachau zu steigern, und somit die Produktion und das Auskommen der Winzer zu sichern erhielt eine Auszeichnung. Dieses Konzept der Vinea Wachau wird derzeit von den Winzern am Mittelrhein als Vorbild für die sich im Aufbau befindliche Mittelrhein Riesling Charta verwendet.

Der erste Preis für eine nachhaltige Kulturlandschaftsentwicklung geht an das Welterbe Cinque Terre. Hier werden jährlich Freiwilligen-Camps für jede Altersgruppe und Nation veranstaltet, in denen den Freiwilligen u.a. Praktiken zum Trockenmauernbau nähergebracht werden. Durch diese Arbeit lernen die Freiwilligen den Nationalpark Cinque Terre, aber auch andere Nationen und Generationen mit anderen Augen kennen und verstehen.

Der Austausch der Arbeitsgruppe „ViTour Landscape“ wurde durch INTERREG IV-C gefördert.

Weitere Informationen zum Rheinsteig: www.rheinsteig.de

Romantischer Rhein Tourismus GmbH, Loreley Besucherzentrum, 56346 St.Goarshausen, Tel. 06771/95 9380, Fax –14, E-Mail: info@romantischer-rhein.de, www.romantischer-rhein.de




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Annette Klemm
Romantischer Rhein Tourismus GmbH