12. September 2012

Social Media – das neue Telefon?

Die Entwicklungen und Herausforderungen in Bezug auf „Social Media“ werden noch immer sehr kontrovers diskutiert und polarisieren auch oft in unserer täglichen Arbeit.

Unsere (potentiellen) Gäste bekommen diese Diskussionen oft gar nicht mit, nutzen aber gerade diese “neuen” Kanäle und Kommunikationsformen. Damit wir auch im Tourismus diese Dialoge mit unseren (potentiellen) Gästen führen können, wir gerade auch hierüber den Kern, der den Aufenthalt in unseren Destinationen und bei unseren Gastgebern ausmacht – Emotionen, erlebte Geschichten, (bewegte) Bilder – sehr gut transportieren und am Empfehlungsmarketing partizipieren können, hierüber am Dialog teilnehmen und ihn nicht ignorieren (statt findet der Dialog auch ohne uns) hat die RPT GmbH sich bereits vor zwei Jahren mit ihren regionalen Partnern zusammengesetzt und eine gemeinsame, landesweite Vorgehensweise erarbeitet. Diese  erste landesweite „Social Media- Strategie“, welche im Januar 2011 veröffentlicht wurde, ist bereits im Sommer 2012 fortgeschrieben worden.

Ein Instrument, welches wir im Weiteren zur Orientierung  im Social Web für die rheinland-pfälzischen Partner gemeinsam entwickelt haben, ist die Social Media-Guideline.

Zwischenzeitlich sind schon die ersten Erfolge und Synergien zu verzeichnen. Beispielsweise, dass die touristischen Partner die nach Thema und/oder Region gefilterten Blogbeiträge in ihren Internetseiten integrieren: Ein Mal generierte Inhalte werden so über mehrere Internetseiten kommuniziert und gleichzeitig erhält die „Empfängerseite“ hierüber  immer neue Inhalte. Oder dass die Sichtbarkeit der Themen Rad, Wandern, Wein und Gesundheit in Rheinland-Pfalz im Netz deutlich zugenommen hat.

Auch die Optimierung der Vernetzung der touristischen Partner im rheinland-pfälzischen Tourismus hat durch den intensiven Dialog , u.a. per „socializing“, gewonnen: Ende August ging  diese neue Plattform zum Tourismusnetzwerk  Rheinland-Pfalz online. Ziel ist es, über diese Plattform gezielter zu kommunizieren, Informationsflut einzudämmen und Wissen zu generieren. Im Rahmen des CastleCamps in Kaprun (07.-09.09.2012) wurde dieses Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz als best practice-Beispiel den Teilnehmern aus Italien, Österreich und Deutschland vorgestellt und durch die ca 100 Teilnehmer des Camps als innovativ und bisher einmalig im Tourismus bewertet (Feedback auf Twitter).

Es gibt noch viel zu tun, zu sensibilisieren, zu motivieren, zu bewerten. Viele Fragen und Herausforderungen, siehe z.B. Datenschutz oder Enterprise 2.0 , gilt es zu klären, neue Entwicklungen im Hinblick auf die Fortschreibung der Strategie zu bewerten – es bleibt ein Prozess – es ist kein Projekt, welches abgeschlossen ist.

Die RPT GmbH hat sich mit diesem landesweiten, institutionen- und kanalübergreifenden  Ansatz beim Deutschen Tourismuspreis 2012 beworben, hat es jedoch nicht unter die Nominierungen geschafft.

Gerne möchten wir unseren Partnern die Idee, die hinter der landesweiten Social Media-Strategie steht hierüber veranschaulichen und auch gerne für die eigene Arbeit (Sensibilisierung Ihrer Partner und Multiplikatoren zum Thema im Rahmen des Innenmarketings) zur Verfügung stellen:

Interaktive Präsentation (Prezi)
Erläuterung der Bewerbung

Weitere Informationen und Praxistipps zu Social Media.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Anja Wendling
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH