3. Juli 2012

IHK Trier legt Saisonbericht für das Gastgewerbe vor

Die Tourismusbranche der Region Trier ist mit dem vergangenen Winter mehr als zufrieden und kann mit Optimismus auf die Sommersaison blicken. Das ist das Ergebnis der jüngsten IHK-Tourismusumfrage, an der sich 100 Betriebe aus dem Gastgewerbe beteiligt haben.

Das regionale Gastgewerbe zeigt sich mit dem vergangenen Winter mehr als zufrieden. Knapp 90 Prozent der Betriebe geben der vergangenen Saison die Note „gut“ oder zumindest „befriedigend“. Auch die Umsätze konnten der guten Geschäftsentwicklung folgen. Sowohl bei den Beherbergungs- als auch bei den Gastronomiebetrieben melden 45 Prozent der Befragten, dass ihre Umsätze aufgrund steigender Ausgaben der Urlaubsreisenden im Vergleich zum vergangenen Winter gestiegen sind.

Für den Sommer erwartet das Gastgewerbe eine ähnlich gute Entwicklung wie im vergangenen Jahr. In der Gastronomie prognostizieren 30 Prozent und in der Hotellerie 40 Prozent eine günstigere Geschäftslage. Dabei hat das Gastgewerbe zunehmend auch die Zukunft des eigenen Betriebes und die gestiegenen Qualitätsansprüche der Gäste im Blick. Der Umfrage zufolge wird jeder fünfte Betrieb seine Ausgaben für Investitionen erhöhen und weitere 40 Prozent haben vor, ihr Investitionsniveau zu halten.. Erfreulicherweise wird der Anteil der Unternehmen kleiner, die keine Investitionen tätigen.

Allerdings werden die massiven Kostensteigerungen sowohl im Energiebereich als auch bei den sonstigen Rohstoffen werden für die Unternehmen zunehmend zum Belastungsfaktor. Im vergangenen Jahr sind die Energiekosten für das regionale Gastgewerbe im Durchschnitt um 13 Prozent gestiegen. Die gestiegenen Kosten werden sich in der Folge auch in den Preisen niederschlagen. Jeder dritte Betrieb gibt an, dass er die Preise in der nächsten Saison anheben werde.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.